Lexikon

Hier können Sie nach Inhalten suchen!

IEV

IEV §1 (1): "Diese Verordnung gilt für die Einleitung von Abwasser, dessen Beschaffenheit mehr als geringfügig von der des häuslichen Abwassers abweicht, in die wasserrechtlich bewilligte Kanalisation eines anderen (Indirekteinleitung)."

Somit unterliegt jede Einleitung die nur geringfügig eines häuslichen Abwasser abweicht dieser Verordnung, wobei unter §1 (1) ausnahmen wie "Wasser aus Heilquellen oder Heilmooren" bzw. "natürlich anfallendem oder künstlich erschlossenem Thermalwasser" ausgeschlossen werden.

Eine detalierte Auflistung finden Sie in der IEV - siehe Link unten

In der IEV wird unter anderem festgelegt welche Pflichten der Indirekteinleiter gegenüber der Kläranlage zu erfüllen hat, und welche Pflichten die Kläranlage gegenüber der jeweiligen Wasserrechtsbehörde zu erfüllen hat.

Link zur aktuellen IEV auf RIS


Gesetze / Verordnungen

Begriffe / Definitionen